Archiv für den Monat: Juli 2015

Berufswahl als Experiment

Gesundheit und Leistungsvermögen sind wichtige Voraussetzungen um bestimmte Berufe auszuüben. Die Berufswahl entscheidet sich nach den Vorlieben die jeder individuell für sich entwickelt. Welche Faktoren bestimmen diese Wahl aber noch, ist es nicht auch die wirtschaftliche Komponente, die Frage wie lukrativ ist am Ende die Bezahlung meiner Arbeitsleistung? Diese Faktoren bestimmen auch die Entscheidung, doch viele Betroffene sind nicht wirklich in der Lage diese wichtigen Entscheidungen bei einer Suche nach einem Beruf für sich zu treffen.

Gesundheit und Wohlbefinden im Beruf

Wer fragt sich wirklich wie wohl man sich in seinem gewählten Beruf fühlt? Schon die Suche nach dem richtigen Arbeitgeber ist ein Glücksspiel. Man kennt zwar Arbeitgeber und Unternehmen, die mit Auszeichnungen und Zertifizierungen zu den besten Arbeitgeber gewählt wurden, jedoch entscheidet man sich für die Berufswahl der freien Berufe, dann ist man selbst für sich verantwortlich. Nimmt man ein Beispiel, ganz gleich in welchem Berufsbild, dann gibt es immer Mitarbeiter, die mit den Bedingungen unzufrieden sind. Berufe die sich selbst definieren sind rar. Zurück zu dem Beispiel, Ernährungsberater ist ein Beruf, der sich zwar frei definiert und dessen Aufgaben jedoch sehr umfassend sind. Dieser Berufstand arbeitet vielschichtig in vielen Bereichen und unsere Ernährung wiederum beschäftigt sich mit unserer Gesundheit. So könnte man theoretisch mit diesem Beruf Gesundheit und Wohlbefinden zusammen führen.

Die Realität zeigt sich oft anders

Hat man einen Beruf gewählt, dann merkt erst über die Zeit, was die Realität wirklich bringt. Schon eine Kollege der einem nicht wohl gesonnen ist, kann einem das beste Berufsziel und die beste Auswahl zerstören und vernichten. Berufe definieren in einer auf Leistung orientierten Gesellschaft die Menschen und viele vergessen, der Beruf soll die Menschen ernähren und erfüllen. Das sind die Grundziele. So zeigt sich die Realität oft anders, als alle theoretischen Vorstellungen und Wünsche. Deshalb antworten viele Arbeitnehmer bei einer Befragung über Selbstverwirklichung und Zufriedenheit im Beruf so negativ. Bei Berufen deren Definition eher frei in der Ausgestaltung der tatsächlichen Tätigkeit ist, bekommt man Freiheit. Diese Freiheit setzt sich in Selbstverwirklichung um und am Beispiel des Ernährungsberater ergibt sich eine großes Potential der freien Selbstgestaltung. Man arbeitet in einem Beruf der Dienstleistungsbranche und man kann seine eigene Gesundheit dabei im Auge behalten. Die Ausbildung zum Ernährungsberater ist zwar manchmal hart, aber lohnend!

Optimisten und Pessimisten die nach einem geeigneten Job suchen

Der Optimist ist überzeugt und hofft auf seine Chance, Pessimisten hingegen die einen neuen Beruf suchen, sind meist schon sehr häufig enttäuscht worden. Was ist aber nun besser für einen selbst, soll man sich als Pessimist oder lieber als Optimist bei der Suche nach einem neuen Job fühlen? Diese Theorie lässt sich nicht eindeutig beantworten. Wer seine Erwartungen in ein vernünftiges Verhältnis bringt der wird als Pessimist zum Optimisten. Die positive Überraschung ist die Belohnung für die Suche ohne klare Definition. Wer sich zu sehr auf bestimmte Ziele einlässt und versteift, dem droht in der Realität oft eine herbe Enttäuschung. Nicht jeder der objektiv sein Ziel erreicht hat, wird am Ende bei der Berufswahl subjektiv überzeugt sein. Gerade Menschen die am Ende ihres Berufsleben stehen sagen meist, sie möchten keinen Moment tauschen und haben alles richtig gemacht. Das könnte im Umkehrschluss bedeuten, dass man selbst gar nicht so anspruchsvoll sein sollte.

jug-801860_1280

Etwas Ausprobieren als Fazit

Man sollte also experimentieren und beispielsweise der Beruf der nicht unbedingt genau definiert ist und Spielraum in den Aktivitäten kennt ist vielleicht besser. Das angeführte Beispiel eines Ernährungsberaters bietet viel Potential um sich selbst zu verwirklichen- Ein Bereich in dem es um Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen geht ist sehr abwechslungsreich und vielfältig. Diese Überlegungen sollte man sich merken und sich überlegen einmal etwas zu probieren, dass einem viel bringen kann. So wird aus der Berufswahl eine Entscheidung für eine Berufung und so ausgewogen kann man sich als Optimist auf die Realität in diesem Beruf freuen. Kann man vieles selbst bestimmen und seine Inhalte im Job selbst ausfüllen, dann hat man viel gewonnen. So sollte man seine Berufswahl beginnen und diese Grundsätze einmal überlegen.